Index · Fragen · Hat jemand schon einmal eine Verbindung zwischen ionisierender Strahlung und bestehender ischämischer Herzerkrankung?

Hat jemand schon einmal eine Verbindung zwischen ionisierender Strahlung und bestehender ischämischer Herzerkrankung?

2010-10-26 8
   
Advertisement
résuméIch habe mehrere Durchblutungsstörungen, koronare Herz diseasae, periphere arterielle Verschlusskrankheit und Raynaud-Phenomenen. Ich war vom 17. März 1958 bis 12. Juni ausgesetzt 1958 auf mehrere Atom- und Atombombentests im Pazifik Testgelände, Eni
Advertisement

Ich habe mehrere Durchblutungsstörungen, koronare Herz diseasae, periphere arterielle Verschlusskrankheit und Raynaud-Phenomenen. Ich war vom 17. März 1958 bis 12. Juni ausgesetzt 1958 auf mehrere Atom- und Atombombentests im Pazifik Testgelände, Eniwetok. Ich war ein Besatzungsmitglied, das fotografiert Wahoo und Regenschirm, beide Wasserstoffbombe Detonationen sowie 44 weitere Atomtests erleben. Ich glaube, dass die Strahlung einen Einfluss auf die Vernarbung der Innenwände der Arterien hatte. Ich habe einen Anspruch in der Veterans Administration und jede Richtung oder Hilfe würde geschätzt. Danke

----schneiden----

In Antwort auf Delila bei 2010-10-27 11.24

Hallo lesen Sie in dieser Sicht ist es sehr informativ! Ich bin nicht in der Lage , alle Informationen kopieren und einfügen , obwohl , wie es urheberrechtlich geschützt http://www.jstor.org
Auch fanden diese auf einer anderen Seite; Eine klare Zuordnung zwischen Thorax Strahlentherapie und ischämische Herzkrankheit wurde bei älteren klinischen Studien unter Verwendung von Techniken Strahlentherapie beobachtet, die nicht mehr optimal durch die Standards heute sind. Eine solche Beziehung nicht in moderne Studien, in denen Behandlungsfaktoren (wie Dosis und des Volumens von Herz bestrahlt) wurden mehr sorgfältig kontrolliert bestätigt werden konnte.

TOP

  • Day/
  • Week/
  • Original/
  • Recommand

Updated